Montag, 2. April 2018

Die Wandlungsphasen im Frühling


Die Frühlingsausgabe der "Inspirationen für Sinne und Seele" ist online:


https://issuu.com/kasch1/docs/inspirationen_2018_fru_hjahr_klein

Und hier der Auszug meines Artikels über Feng Shui:


FENG SHUI
Die Wandlungsphasen im Frühling – und ein Blick in den Sommer


Die kältesten Tage des Winters liegen wohl schon hinter uns und die Sonne gewinnt wieder an Kraft. Die Natur erwacht unaufhaltsam, die ersten Blumen schauen aus der Erde und das Vogelgezwitscher kündigt den nahen Frühling an. Nach dem langen Winter und dem Abschließen des vergangenen Jahres ist jetzt Zeit für Neues.

Das Wasser, das in der Erde gefroren war, lockert diese jetzt auf und macht sie bereit für den neuen Wachstumszyklus. Jetzt bricht die Zeit der Wandlungsphase Holz an.
            
Die Natur der Wandlungsphase Holz ist das Wachsen - die sprühenden Ideen, die nach Manifestation streben und mit der „Widder“- Energie des Frühlings vergleichbar sind.



CHEN steht für den Donner – die Darstellung des Trigramms kann mit einem Trichter verglichen werden – der Schall des Donners klingt aus großer Tiefe. Hinter diesem Symbol steht sehr viel Kraft. CHEN ist der älteste Sohn und dem Wesenstyp nach, ist er der Erneuerer. Im Bagua repräsentiert er die Ahnen aber auch die Gesundheit.


Mit CHEN beginnt der Frühling, das schnelle Sprießen der Blüten, noch bevor die ersten Blätter sichtbar werden. Seine Himmelsrichtung ist der Osten, seine Farbe ist das helle Grün, seine Zahl ist die Drei, die auch für Lebendigkeit steht.
Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin sind der Herzbeutel und die Leber die entsprechenden Organe, sein Körperbereich ist der Fuß.



Das erste Yang-Holz des Frühlings sprießt explosionsartig. Nach und nach werden die Tage jetzt verlässlich warm und es stellt sich das Yin-Holz ein – die Blätter folgen den Blüten, alles grünt nun üppig. Jetzt ist die Zeit von SUN und dem Frühsommer angebrochen.  




SUN ist die älteste Tochter und sie steht für den Wind - den sanften Wind, der den Wohlstand und die Fülle bringt. Diesen Wohlstand repräsentiert sie auch im Bagua. Ihre Himmelsrichtung ist der Südosten und ihre Farbe ist das satte Grün. Ihre Zahl ist die Vier, die für akademische Erfolge steht. Ihr Wesenstyp ist die zielstrebige Strategin, die auf stille Weise an ihr Ziel kommt, aber auch das Sanfte.
In der Traditionellen Chinesischen Medizin sind SUN die Meridiane Leber und Galle zugeordnet. Ihr Körperteil ist der Schenkel.

Die Ideen, die im Frühling entstanden sind, werden jetzt kontinuierlich weiter gesponnen und Ziele können formuliert werden. Die Entwicklung in der Natur geht Hand in Hand mit der Kreativität der Menschen.

Zur Sommersonnenwende erreicht das Licht wieder seinen Höhepunkt, aber die große Hitze kommt noch. Früchte reifen und so auch die Projekte, die sich aus den Ideen entwickelt haben, an denen man nun mit viel Feuer arbeitet.

Es beginnt der Sommer und mit ihm die Zeit von LI, der mittleren Tochter.

Das Trigramm LI  hat als unterste und als oberste Linie eine durchgehende und in der Mitte eine offene Linie. Diese Formation symbolisiert das Licht, das aus dem Inneren strahlt. Der Lebensbereich von LI ist daher die Erleuchtung, der Ruhm und die Anerkennung. Im Bagua wird dieser Bereich auch oft dem „Kommando“ zugeschrieben, da in den alten Chinesischen Kaiserpalästen der Thron immer in diesem Bereich stand – mit dem besten Blick zum Eingang im Norden.
Die zugeordnete Himmelsrichtung ist der Süden und das Element von LI ist das Feuer.
Ihre Zahl ist die Neun, die für Langlebigkeit steht und ihre Farben sind alle Rottöne.
Das zugeordnete Organ in der TCM ist das Herz, ihr Körperteil ist das Auge. Vom Wesenstyp her ist LI die Lichtbringerin.

LI begleitet uns bis die ersten Morgennebel im August Einzug halten, dann folgt wieder KUN und mit ihr der Beginn der Erntezeit.

Der neue Zyklus hat also wieder begonnen und wir können uns neuen Herausforderungen stellen. Unser Erfahrungsschatz wird sich wieder vergrößern und im Laufe des Jahres einen runden Abschluss finden.




DI Christina Lenz-Armstorfer ist Architektin und Diplomierte Feng Shui Beraterin. Sie beschäftigt sich mit der Innenraumgestaltung basierend auf geomantischen und Feng Shui Analysen, berät bei der Gestaltung von Geschäfts- Team- und Seminarräumen sowie Hotels und begleitet ihre Kunden beim Entwurf und der Planung von Häusern nach Feng Shui-Prinzipien. www.raumpuls.at

Keine Kommentare:

Kommentar posten